Ritterguts Gose Original

S Gose
A 4,7%
SW 11,5°P
G 20x0,5l
Art.Nr.23260

Das goldgelbe Bier wird obergärig unter Verwendung der echten Gosehefe hergestellt. Durch eine zusätzliche Milchsäuregärung entsteht eine runde, harmonische Säure, die ihm einen erfrischenden Charakter verleiht. Abgerundet wird es durch die Zugabe von Koriander und Salz. Das klassische, offene Gärverfahren und die lange, kalte Reifung machen sie so ausgewogen.

https://www.playfellow.de/wordpress/wp-content/uploads/2017/01/skale-2-185x29.png

Category: Tag:

Beschreibung

Braumeister Johann Philipp Ledermann, der das Rezept der Gosenbereitung aus Goslar mitgebracht hat, beginnt im Jahre 1824 in Döllnitz Gose zu brauen. Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gab es in Leipzig 4 Gose-Brauereien, in Döllnitz selbst gab es zu dieser Zeit drei Gosebrauereien, die die Kunden umwarben. Der Leipziger Gosenwirt Carl Cajeri eröffnet 1899 in Gohlis die berühmte Gosenschenke „Ohne Bedenken“. Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 20er Jahre ist die Hochzeit der Gose. Leipzig kann sich mit zirka achtzig Goseausschankstellen und -handlungen zu Recht als „Gosenstadt“ rühmen! Der Niedergang beginnt 1945 mit Kriegsende und 1966 wird die Goseproduktion in Leipzig ganz eingestellt. Erst 1999 wird die Döllnitzer Ritterguts Gose unter Federführung von Tilo Jänichen wiederbelebt und ist seit dem wieder in ganz Leipzig zu finden.

Zusätzliche Information

Land

Deutschland